Wird geladen...

Berichte

Berichte von Spielen und Veranstalltungen

Sieg nach starker zweiter Halbzeit

Ansbach Grizzlies – Aschaffenburg Stallions 16:34 (09:07)

(06.07.2019) Bei sommerlichen Temperaturen, die gelegentlich von einem angenehmen Wind abgekühlt wurden, trafen die Aschaffenburg Stallions am Samstag in Ansbach auf die Grizzlies. Das Hinspiel in Aschaffenburg hatten die Hengste mit 30 zu 14 für sich entscheiden. Dennoch versprach das Spiel spannend zu werden, da die Stallions aufgrund von Verletzungen und weiteren Ausfällen nicht mit ihrer vollen Mannschaftsstärke anreisen konnten.

Erstes Viertel (06:00)
Im ersten Spielzug fanden die Gäste noch nicht recht ins Spiel und der erste Drive endete mit einem Turnover on Downs. Danach folgten einige Strafen gegen die Offense der Ansbacher. Dennoch gelang ihnen am Ende ein Touchdown. Im Anschluss versuchten sie eine Two Point Conversion. Dabei landete der Pass allerdings in den Händen der Gäste. Luca Dincsoy (#5) fing den Ball ab und verhinderte weitere Punkte. Im Anschluss kam es wieder zum Turnover on Downs für Aschaffenburg. Der Defense gelang es dann direkt einen Fumble aufzunehmen. Pascal Häußer (#47) eroberte den Ball für die Stallions. Diese Chance konnte die Offense jedoch nicht nutzen und verursachte ihrerseits einen Fumble, der von Ansbach gesichert wurde. Auch auf Seite der Heimmannschaft kam es nun zum Turnover on Downs. Die Hengste arbeiteten sich in der Folge gut übers Feld bis zum Ende des ersten Quarters.
Zweites Viertel/ Halbzeitstand (09:07)
Kurz nach Beginn des zweiten Viertels trug Tim Schulz (#24) den Ball in die Endzone und Marc Müller (#85) verwandelt den Extrapunkt zur ersten Führung der Stallions in diesem Spiel (06:07). Die Grizzlies starteten nach einem guten Kick-off-Return in der Hälft der Gäste. Die Defense der Aschaffenburger verhinderte dann erfolgreich den Touchdown und so erzielten die Ansbacher lediglich ein Fieldgoal und gingen mit 9 zu 7 wieder in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gaben beide Mannschaften noch einmal alles, ohne jedoch weiter zu punkten.
Drittes Viertel (16:14)
Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang den Grizzlies bereits nach acht Spielzügen ein weiterer Touchdown und sie erhöhten durch den Extrapunkt auf 16 zu 7. Das waren allerdings die letzten Punkte, die die Ansbacher erzielen konnten. In der verbliebenen Spielzeit steigerten sich die Stallions kontinuierlich und konnten ihre volle Stärke zeigen. Direkt nach dem letzten Ansbacher Touchdown überwand Julian Gallivoda (#87) schon im dritten Spielzug über 60 Yards und lief in die Endzone. Mit dem Zusatzpunkt verkürzten die Stallions auf 16 zu 14. Dann zeigte auch die Defense vollen Einsatz und Yannik Heim (#6) fing einen Ball ab. Leider konnte die Offense diese Interception nicht nutzen und sie beendeten das dritte Viertel mit einem Turnover on Downs.
Viertes Viertel/ Endstand (16:34)
Auch den Ansbachern erging es ähnlich und so starteten sie mit einem Turnover on Downs ins letzte Viertel. Im Anschluss trugen die Aschaffenburger durch Tim Schulz und Nico Walch (#10) den Ball stetig über das Feld. Als nur noch wenige Yards in die Endzone fehlten, trugen sie schließlich nicht nur den Ball, sondern auch Quarterback Jan Arnold (#2) in die Endzone. Obwohl der Extrapunkt nicht traf, gingen die Stallions mit 20 zu 16 in Führung. Die Amberger versuchten zu kontern. Maximilian Wurm (#40) fing jedoch direkt den Amberger Pass ab und trug ihn in die Endzone. Durch diesen Pick Six und den Extrapunkt erhöhten die Hengste auf 16 zu 27. Auch den folgenden Ballbesitz der Grizzlies nutzte Maximilian Wurm, um einen Ball abzufangen. Diese Interception führte dann erneut zu Punkten für die Aschaffenburger, nachdem Tim Schulz den Ball immer wieder zu einem neuen First Down und schließlich auch in die Endzone trug. Marc Müller verwandelte den Extrapunkt zum Endstand von 16 zu 34. Die Defense hielt die Ansbacher unter Kontrolle und so musste die Heimmannschaft erneut nach einem Turnover on Downs das Feld verlassen. Danach knieten die Gäste ab. Das nächste Heimspiel der Stallions findet am 14.07 in Strietwald gegen die Schweinfurt Ball Bearings statt und auch das letzte Spiel gegen die Neustadt Falcons am 28. Juli ist ein Heimspiel.

Tatjana Scharold

Erneute Niederlage gegen Amberg

Aschaffenburg Stallions – Amberg Mad Bulldogs 14:20 (14:00)

(23.06.2019) Am vergangenen Sonntag empfingen die Aschaffenburg Stallions bei hochsommerlichen Temperaturen die bisher ungeschlagenen Amberg Mad Bulldogs. Nach der nur knappen 08:06-Niederlage aus dem Hinspiel war die Heimmannschaft extrem motiviert, da ein Sieg gegen Amberg ein wichtiger Schritt in Richtung Playoffs gewesen wäre. Nach einer sehr starken ersten Halbzeit konnten die Stallions ihre Führung jedoch nicht halten und so siegten schließlich die Gäste.
Nach einem Turnover on Downs im ersten Angriffsversuch der Hengste war es die Defense die optimal ins Spiel startete. Sie setzte den Amberger Quarterback unter Druck und erzwangen so einen Fumble, der von Dominic Dinstl (#94) gesichert werden konnte. Den anschließenden Ballbesitz nutzte dann die Offense für den ersten Touchdown. Obwohl QB Jan Arnold (#2) von einigen gegnerischen Spielern in Bedrängnis gebracht wurde, fand sein Pass Lukas Klein (#7) in der Endzone. Maximilian Wurm (#40) verwandelte den Extrapunkt gewohnt sicher und die Stallions gingen mit sieben Punkten in Führung. Kurz vor Ende des ersten Quarters gelang es der Defense wieder einen Fumble zu verursachen und so den Ball für das zweite Viertel zu erobern. Diesmal erzielten die Aschaffenburger kaum Raumgewinn und mussten punten. Auch diesmal gelang es der Verteidigung den Ball kurz danach zurück zu holen. Moritz Michel (#14) fing einen Pass der Gäste ab. Am Ende des Drives fand Jan Arnold erneut Lukas Klein in der Endzone und die Stallions bauten ihre Führung weiter aus (14:00)
In der zweiten Halbzeit fanden dann die Amberger besser ins Spiel und erzielten ihrerseits einen Touchdown. Danach wurde der Extrapunkt allerdings geblockt und die Bulldogs konnten nur sechs Punkte auf das Scoreboard schreiben. Direkt zu Beginn des letzten Viertels patzte die Offense der Aschaffenburger und es kam zum Fumble. Dadurch kamen die Gäste in guter Feldposition in Ballbesitz und punkteten erneut. Die anschließende Two-Point-Conversion war erfolgreich und so kam es zum Ausgleich. Beide Mannschaften gaben alles und es blieb bis zum Ende spannend. In den letzten beiden Spielminuten trugen die Amberger dann doch noch einmal den Ball in die Endzone. Der Versuch, zwei weitere Punkte zu sichern, wurde von Aschaffenburg verhindert und so stand es am Ende 14 zu 20. Das nächste Spiel findet am 06.07. in Ansbach statt und das nächste Heimspiel ist am 14.07. gegen Schweinfurt.

Tatjana Scharold

Erneute Niederlage der Aschaffenburg Stallions

Amberg Mad Bulldogs - Aschaffenburg Stallions 08:06 (08:00)

(16.06.2019) Bei schwülwarmem Wetter spielten die Stallions am vergangen Sonntag in Amberg gegen die tabellen-führenden Mad Bulldogs.
Nachdem die Hengste den Cointoss gewonnen hatten, empfingen sie den Ball und starteten mit der eigenen Offense ins erste Viertel. Dieses nutzten beide Mannschaften um den Gegner besser einschätzen zu können, da es sich um die erste Begegnung der Mannschaften handelte. In Folge dessen verlief das Viertel ohne Punkte.
Im zweiten Quarter zeigte sich die Heimmannschaft dominant und konnte nach einigen Flaggen auf dem Feld einen Touchdown erzielen. Auch die Two-Point Conversion setzten die Bulldogs souverän um und gingen mit 8 Punkten in Führung. Mit einem 08:00 auf dem Scoreboard gingen die Kontrahenten in die Halbzeit. Mit dem Willen, Punkte zu machen starteten die Stallions ins dritte Viertel, konnten das zunächst nicht umsetzten. Nach fünf Strafen gegen Amberg und einer von Aschaffenburg geworfenen Interception endete das dritten Quarter ohne weitere Punkte. Das letzte Viertel starten die Hengste mit einem Fumble und gaben somit dem Ball an die Bulldogs ab, diese nutzen den Ballbesitz für einen Fieldgoal versuch der aber scheiterte.
Auch der Heimmannschaft unterlief im Anschluss Fumbels, der von Chris Simmons (#59) gesichert werden. Im folgenden Drive erzielten die Stallions durch gutes Laufspiel ein neues First Down.
An der 15 Yardlinie startend warf Jan Arnold(#2) einen sichern Pass auf Lukas Klein (#7), der damit in die Endzone lief. Die danach versuchte Two-Point Conversion gelang nicht und somit verkürzte sich der Spielstand auf 08:06. Angeheizt vom Scoreboard gaben die Stallions nochmal alles. Nach einem Quaterbacksack ging der Ball zurück an die Stallions. Nach einem Pass und einer Flagge auf dem Feld wurde der erste Versuch wiederholt, doch die Amberger kamen durch eine Interception wieder in Ballbesitz und beendeten somit die Hoffnung auf weitere Punkte. Die Amberg Mad Bulldogs knieten den Spielzug ab und beendeten somit die Partie mit einem knappen Sieg von 08:06.
Am kommenden Sonntag (23. Juni) treffen die beiden Mannschaften beim Heimspiel in Strietwald erneut aufeinander.
Derzeit liegen die Stallions auf Platz zwei der Landesliega Nord (8:4), angeführt wird die Tabelle von den Amberg Mad Bulldogs (10:0). Das bedeutet, um eine Chance auf die Playoffs zu haben, müssen die Aschaffenburg Stallions alle folgenden Spiele gewinnen und hoffen das Amberg einem weiteren Gegner unterliegt.

Anna Simmons

Stallions zurück auf Kurs

Aschaffenburg Stallions – Bayreuth Dragons 34:00 (28:00)

(02.06.2019) Nach der Niederlage gegen Neustadt vor zwei Wochen, konnten die Stallions am vergangenen Samstag erneut ihr Potenzial zeigen. Mit einem deutlichen Ergebnis von 34 zu 0 Punkten besiegten sie die Dragons aus Bayreuth. Damit verbesserten sie ihre Leistung vom Hinspiel weiter (16:28). Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen die Mannschaften auf dem Gelände des FC Oberafferbach e.V. aufeinander.
Bereits beim ersten Ballbesitz wechselten die Aschaffenburger erfolgreich zwischen Lauf- und Passspiel ab und Julian Gallivoda (#87) trug den Ball nach nur neun Spielzügen in die Endzone. Marc Müller (#85) verwandelte den Extrapunkt sicher zur frühen Führung (07:00). Beim anschließenden Kick durch Michael Orsei Jr. (#9) flog der Ball weit bis in die Endzone. Somit starteten die Gäste durch Touchback an der eigenen 25-Yardlinie. Die Defense ließ kaum Raumgewinn zu. Marcel Röll (#19) fing einen gegnerischen Pass ab, konnte den Ball dann jedoch nicht sicher unter Kontrolle bringen. Kurze Zeit später gelang dann Luca Dinscoy (#5) die Interception und das Angriffsrecht wechselte. Auch diesen Ballbesitz nutze die Heimmannschaft und erzielte kurz nach Beginn des zweiten Viertels einen weiteren Touchdown durch Nico Walch (#10). Marc Müller traf erneut und die Stallions bauten ihre Führung auf 14 zu 0 aus. Wieder kam es zum Touchback und die Verteidigung der Aschaffenburger zeigte ihre Qualität. Sie stoppte die Gäste nicht nur, sondern Christian Kos (#50) blockte den Punt beim vierten Versuch und Pascal Häußer (#47) nahm den Ball auf. Dadurch kamen die Stallions in optimaler Feldposition in Ballbesitz und Tim Schulz (#24) trug den Ball in die Endzone. Wieder gelang der Extrapunkt und der neue Spielstand betrug 21 zu 0. Nach einem weiteren Touchback gelang es den Bayreuthern diesmal besser ins Spiel zu kommen und sich der Aschaffenburger Endzone zu nähern. Dann unterliefen ihnen jedoch mehrere Snapfehler, sodass sie beim vierten Versuch 27 Yards überbrücken mussten. Sie versuchten einen langen Pass, der jedoch von Marcel Röll abgefangen wurde. Die Stallions starteten an der eigenen 15-Yardlinie. Zunächst erlief Michael Orsei Jr. (#9) ein neuer First Down und im Anschluss überquerte er das gesamte Feld zum vierten Touchdown des Spiels. Kurz danach endete das Viertel mit dem Halbzeitstand von 28 zu 0.
Nach der Halbzeit starteten die Dragons nach einem erneuten Touchback weit in der eigenen Hälfte. Bereits beim ersten Spielzug fing Konstantin Berger (#15) den Ball ab. Beim folgenden Ballbesitz erreichte Tim Schulz zum zweiten Mal die Endzone. Der anschließende Extrapunkt durch Marc Müller wurde geblockt und so blieb es beim späteren Endstand von 34 zu 0. Im weiteren Spielverlauf gelang es den Bayreuthern zunächst gut, ihr Passspiel zu etablieren, dann verloren sie jedoch durch einen Fumble den Ball. Diesen Ballbesitz konnten die Stallions nicht nutzen und sie mussten nach nur sechs Spielzügen punten. Danach setzte die Defense den Quarterback der Gäste immer wieder unter Druck, sodass nur wenige Pässe ankamen und die Gäste ohne Punkte vom Feld gehen mussten. Im Anschluss patzten nun auch die Aschaffenburger und ein Pass vom Quarterback Nico Walch landete in den Händen eines gegnerischen Spielers. Diesen Turn Over könnten Dragons jedoch nicht verwerten, da Yannik Heim (#6) den Ball für die Stallions abfing. Diese arbeiteten sich gut übers Feld vor in die Redzone der Gäste. Nun übten die Bayreuther ihrerseits Druck auf den Quarterback aus. Dieser lief daher beim vierten Versuch selbst, es fehlten jedoch wenige Inches bis zur Endzone. Im Anschluss knieten die Dragons das Spiel ab.
Im nächsten Spiel in Amberg am 16.06. geht es gegen die Mad Bulldogs um die Tabellenspitze der Landesliga Nord.

(Tatjana Scharold)

Vatertagsfeier der Aschaffenburg Stallions

(30.05.2019) Vatertag bedeutet, Zeit mit der Familie zu verbringen. Getreu ihrem Motto „Be part oft he family“ nutzen auch die Herren der Aschaffenburg Stallions den Tag jedes Jahr für die Familie und zwar die sportliche Familie. Traditionell treffen sich die Mitglieder der Herrenmannschaft an diesem Tag zu einem gemeinsamen Grillfest. Jeder bringt etwas zu Essen mit und die Bandbreite reicht von Bratwürsten über selbst marinierte Steaks bis zu zarten Rippchen. Auch bei den Beilagen wird nicht gespart und so wird etwa der berühmte Barbecue-Nudelsalat seit Jahren immer weiter verfeinert, genauso wie der beliebte Bacon-Blumenkohl-Salat. Dieses Jahr kamen etwa 40 Stallions bei perfektem Wetter zusammen, um den Tag gemeinsam zu genießen. Passend zur Sportart wurde nicht nur der Football geworfen, sondern es wurde sich auch in weiteren sportlichen Aktivitäten gemessen. Dabei haben auch die Rookies die Möglichkeit, die erfahrenen Spieler besser kennenzulernen und sich zu integrieren. Sollte nun dem einen oder anderen bereits das Wasser im Munde zusammenlaufen und die Neugier am Football geweckt sein, gibt es nur eine Möglichkeit, nächstes Jahr selbst dabei zu sein: „Be part oft he family“.

Niederlage in Neustadt

Neustadt Falcons – Aschaffenburg Stallions 26:14 (09:00)

(26.05.2019) Bei über 20 Grad und sengender Sonne spielten die Stallions am Sonntag in Neustadt gegen die aus der Aufbauliga kommenden Falcons. Im ersten Viertel loteten beide Mannschaften den Gegner zunächst aus und kein Team konnte punkten. Das zweite Viertel nutzten die Neustädter für sich und erzielten einen Touchdown und ein Fieldgoal. Zum Teil profitierten sie dabei auch von Fehlern der Gäste, wie einem Fumble, und einigen Strafen. Zur Halbzeit stand es 9 zu 0.
Die Stallions starteten motiviert ins dritte Quarter und Quarterback Alexander Putty (#31) nutzte den ersten Ballbesitz der Halbzeit, um selbst in die Endzone zu laufen. Mit dem erfolgreichen Extrapunkt durch Alexander Haupt (#33) verkürzten die Aschaffenburger somit auf 9 zu 7. Im Anschluss gelang es der Defense jedoch nicht das Passspiel der Falcons zu verhindern und diese bauten ihre Führung auf 16 zu 7 aus. Davon angespornt arbeitete sich die Offense der Gäste über das gesamte Feld, bis Tim Schulz (#24) den Ball in die Endzone tragen konnte. Durch den Stand von nun 16 zu 14 blieb das Spiel weiter spannend. Im letzten Viertel konnte die Defense dann die Neustädter auf Abstand zur Endzone halten, sodass ihnen nur ein Fieldgoal gelang (19:14). Danach kam es zu einem Snapfehler auf Seiten der Stallions, der zu einem Fumble führte, den die Neustädter aufnehmen konnten. Diesen Ballgewinn nutzte die Falcons-Offense im Anschluss für einen erneuten Touchdown mit Extrapunkt zum Stand von 26 zu 14. Die Stallions gaben zum Schluss noch einmal alles und näherten sich der gegnerischen Endzone. Ein Quarterbacksack beim entscheidenden vierten Versuch beendete jedoch die Hoffnungen der Aschaffenburger und der angereisten Fans. Die Neustädter knieten das Spiel danach ab und gewannen so ihr zweites Heimspiel in Folge. Entscheidend für den weiteren Weg der Stallions sind nun die Partien gegen die bisher ungeschlagenen Amberg Mad Bulldogs am 16. und 23. Juni. Diesen Samstag (1. Juni) findet das Heimspiel um 16 Uhr in Oberafferbach statt. Zu Gast sind die Bayreuth Dragons. Davor spielt ab 12 Uhr die Jugend gegen die Ingolstadt Dukes.

Tatjana Scharold

Siegesserie der Stallions geht weiter

Bayreuth Dragons – Aschaffenburg Stallions 16:28 (16:14)

(18.05.2019) Am dritten Spieltag trafen die Aschaffenburg Stallions auf die Dragons aus Bayreuth. Während die Bayreuther mit einer Niederlage gegen die Neustadt Falcons in die Saison gestartet sind, siegten die Aschaffenburger gegen die Schweinfurt Ball Bearings und die Ansbach Grizzlies sicher und sind so neben den Amberg Bulldogs das einzige ungeschlagene Team in der Gruppe Nord.
Bei gutem Wetter nahmen die Stallions am vergangenen Samstag die gut 170km nach Bayreuth auf sich. Der Kickoff des Spiels war erst um 17.30 Uhr, da die Gastgeber zuvor sowohl ein Flag-Turnier als auch ein Jugendspiel ausgerichtet hatten. Die lange Anfahrt und die späte Spielzeit machten sich im ersten Viertel bemerkbar. Die Stallions waren zunächst unkonzentriert und konnten erst ab den zweiten Viertel ihre Stärke zeigen.
Zu Beginn des Spiels mussten die Aschaffenburger nach nur drei Versuchen punten und gaben den Ball somit an Bayreuth ab. Die Heimmannschaft nutzte diesen Ballbesitz direkt und punktete mit dem ersten Spielzug. Auch die anschließende Two-Point-Conversion gelang und die Drachen gingen mit acht Punkten in Führung. Im weiteren Verlauf profitierten die Bayreuther von einem Fehler der Gäste, indem sie einen Fumble recoverten und den Ball dann in die Endzone trugen. Auch hier gelang eine Two-Point-Conversion und die Dragons bauten ihren Vorsprung auf 16 zu 0 aus. Danach kamen die Stallions besser ins Spiel und kamen bis auf Field-Goal-Range an die Endzone der Gegner. Der Kick von Maximilian Wurm (#40) traf jedoch nicht und so blieb es beim Stand von 16 zu 0.
Erst der Seitenwechsel brachte den Durchbruch für die Stallions. Zunächst lief Halfback Nico Walch (#10) in die Endzone und danach Quarterback Alexander Putty (#31). Bei beiden Touchdowns verwandelte Maximilian Wurm den Extrapunkt und die Gäste verkürzten somit zur Halbzeit auf 16 zu 14.
Nach der Halbzeit versuchten die Aschaffenburger erneut durch ein Field-Goal Punkte zu machen, doch auch dieses Mal ging der Ball nicht durch die Pfosten. Nichtsdestotrotz ließen die Stallions nicht locker und es gelang der Defense einen Punt der Dragons zu blocken und den anschließenden Fumble aufzunehmen. Rookie Konstantin Berger (#15) trug den aufgenommenen Ball direkt in die Endzone und Maximilian Wurm traf sicher zum Extrapunkt. Damit gingen die Stallions im dritten Quarter mit 16 zu 21 in Führung.
Kurz nach Beginn des letzten Viertels gelang es dann den Aschaffenburgern auch durch einen Pass zu punkten. Die sicheren Hände von Lukas Klein #7 bescherten den Stallions weitere sechs Punkte und Alexander Haupt (#33) erhöhte durch den Extrapunkt auf den Endstand von 16 zu 28.
Das nächste Spiel der Aschaffenburger findet am 26.05 in Neustadt gegen die Falcons statt. Das junge Team ist dieses Jahr aus der Ausbauliga hochgekommen und hat bisher ein Spiel verloren und eines gewonnen.

Tatjana Scharold

Stallions überzeugen bei jedem Wetter

Aschaffenburg Stallions – Ansbach Grizzlies 30:14 (14:08)

(04.05.2019) Sonne, Wolken, Regen und sogar Schnee – am vergangenen Samstag war beim ersten Heimspiel der Saison nicht nur wettertechnisch viel geboten. Auf dem Gelände des FC Oberafferbach trafen die Stallions auf die Ansbach Grizzlies. Nachdem die Defense der Aschaffenburger die Gäste im ersten Drive aufhalten konnte, nutzte die Offense ihren ersten Ballbesitz direkt für einen Touchdown. Nach nur sieben Spielzügen fing Tim Schulz (#24) den Ball sicher in der Endzone und Maximilian Wurm (#40) verwandelte den anschließenden Extrapunkt. Danach kam die Defense zurück auf den Platz. Nachdem sie zunächst nicht verhindern konnte, dass sich die Gäste zwei neue erste Versuche erliefen, schafften es Daniel Hermann (#41), Chris Simmons (#59) und Niklas Diederich (#66) drei Mal den Lauf der Ansbacher zu stoppen.
Dennoch ließen sich die Grizzlies zu Beginn des zweiten Viertels nicht von Seitenwechsel ablenken und gingen durch einen Touchdown mit erfolgreicher Two-Point-Conversion mit acht Punkten kurzzeitig in Führung. Da die Offense im ersten Drive im zweiten Quarter beim vierten Versuch und fünf Yards zu gehen punten mussten, war es dann wieder Aufgabe der Defense weitere Punkte zu verhindern. Nach einigen erfolgreichen Läufen der Gäste setzte die Verteidigung den Quarterback der Grizzlies unter Druck und so mussten auch die Ansbacher schließlich das Feld nach dem vierten Versuch verlassen. Nun konterten die Stallions und punkteten kurze Zeit später erneut. Quarterback Alexander Putty (#31) lief sich frei und fand mit seinem Pass Lukas Klein (#7) in der Endzone. Durch den erfolgreichen Point after Touchdown stand es somit am Ende der ersten Halbzeit 14 zu 8.
Angefeuert von den Cheerleadern starteten die Hengste motiviert ins dritte Quarter und nutzen erneut den ersten Drive zum Ausbau ihres Vorsprungs. Alexander Putty lief zunächst selbst in die Endzone. Dieser Touchdown war jedoch aufgrund einer Strafe ungültig. Stattdessen passte der Quarterback im nächsten Spielzug zu Jan Arnold (#2), der zusammen mit dem gelungen Extrapunkt auf 21 zu 8 erhöhte. Anschließend stoppte die Defense erneut den Angriff der Ansbacher nach nur acht Spielzügen. Kurz vor Ende des dritten Viertels lief Quarterback Alexander Putty schließlich doch noch erfolgreich in die Endzone. Neuer Spielstand nach erfolgreichem Extrapunkt war somit 28 zu 8. Das vierte Viertel bot dann – wie auch beim Spiel gegen Schweinfurt – der Defense die Möglichkeit, zu punkten. Pascal Häußer (#47) erhöhte zu Beginn des Quarters durch einen Safety auf 30 Punkte. Nachdem es bis zu diesem Zeitpunkt trocken geblieben war, setzt nun Regen ein und erschwerte so die Spielbedingungen. Das führte bei den Stallions kurz hintereinander zu einem Snap-Fehler und schließlich einer Interception. Doch bereits im nächsten Drive korrigierte die Defense diesen Fehler, indem Rene Lang (#30) einen Pass der Ansbacher abfing und die Stallions wieder in Ballbesitz brachte. Leider endete dieser Ballbesitz jedoch nach einigen guten Läufen durch einen Fumble, der von den Ansbachern erobert wurde. Kurz vor Ende des Spiels gelang es dann der Aschaffenburger Defense nicht, die Grizzlies aufzuhalten und diese erzielten einen Touchdown. Die anschließende Two-Point-Conversion konnte jedoch gestoppt werden und somit endete das Spielt mit 30 zu 14.
Im Spiel der Jugend unterlagen die Aschaffenburger zuvor der Spielvereinigung aus Ansbach und Rothenburg mit 12 zu 36. Am selben Tag trat auch die neu gegründete Flag-Football-Mannschaft der Stallions in Schweinfurt bei ihrem zweiten Turnier an. Dabei verloren sie das erste Spiel gegen die Schweinfurt Ball Bearings deutlich mit 58 zu 0 Punkten. Davon ließen sich die jüngsten Spieler der Stallions-Familie jedoch nicht unterkriegen und gewannen ihr zweites Spiel gegen die Schweinfurt Hornets durch maximale kämpferische Leistung mit zwei Punkten Vorsprung. Damit gelang ihnen auch ihr erster Sieg überhaupt. Ihr erstes Turnier hatten die Flag-Spieler am 1. Mai ebenfalls in Schweinfurt. Hier unterlagen sie gegen die Schweinfurt Ball Bearings mit 20 zu 0 und gegen die Hornets mit 20 zu 6.
Am nächsten Wochenende haben die Herren spielfrei und am 18. Mai müssen sie auswärts gegen Bayreuth ran. Die Jugend spielt am 19. Mai in Strietwald gegen die Nürnberg Rams und das nächste Heimspiel der Herren findet am 01. Juni wieder in Oberafferbach statt. Ab 16 Uhr empfangen die Stallions die Bayreuth Dragons und ab 12 Uhr tritt die Jugend gegen die Ingolstadt Dukes an.

Tatjana Scharold

Gelungener Saisonauftakt für die Aschaffenburg Stallions

Schweinfurt Ball Bearings – Aschaffenburg Stallions 00:47 (00:24)

(28.04.2019) Die Aschaffenburg Stallions sind mit einem Kantersieg gegen die Schweinfurt Ball Bearings in die Saison 2019 gestartet. Bereits nach dem ersten Viertel stand es nach Touchdowns durch Tim Schulz (#24) und Luca Klein (#7) und einem erfolgreichen Point after Touchdown durch Maximilian Wurm (#40) 00:13.
Je mehr Punkte die Gäste erzielten, desto besser wurde das Schweinfurter Wetter. Ein Field Goal durch Maximilian Wurm baute die Führung auf 00:16 aus. Danach sicherte Sebastian Hertam (#82) durch einen Touchdown weitere Punkte für Aschaffenburg. Die anschließende Two-Point-Conversion trug Jan Arnold (#2) in die Endzone. Neben der guten Offense-Leistung überzeugte vor allem die starke Defense, die wenig Raumgewinn zuließ und immer wieder den Ball von der Heimmannschaft erobern konnten. Beim Halbzeitstand von 00:24 schaffte dann auch die Sonne den Weg durch den wolkenverhangenen Himmel.
Nach der Halbzeit brauchte der Angriff der Stallions etwas Zeit, um wieder in Fahrt zu kommen. Jedoch zeigte sich die Defense weiter stark und erzielte durch Maximilian Wurm einen Safety. Davon angespornt legte die Offense mit einem weiteren Touchdowns nach. Dabei war erneut Tim Schulz erfolgreich und Maximilian Wurm verwandelte den Point after Touchdown sicher. Somit lag der Zwischenstand nach dem dritten Quarter bei 00:33.
Im letzten Quarter lief Michael Osei Jr. (#26) mit dem Ball in die Endzone und auch der Extrapunkt im Anschluss landete sauber zwischen den Pfosten. Der Defense gelang dann als krönender Abschluss ein Pick Six durch Alexander Haupt (#33). Nach dem erfolgreichen Point after Touchdown endete das Spiel mit dem Endstand von 00:47 und strahlendem Sonnenschein.
Die nächste Möglichkeit an ihren Erfolg anzuknüpfen haben die Stallions am 04. Mai beim ersten Heimspiel der Saison in Oberafferbach. Das Spiel der Herren gegen die Ansbach Grizzlies beginnt um 16 Uhr und ab 12 Uhr spielt die Jugendmannschaft gegen die SG Knights/Grizzlies.

(Tatjana Scharold)

Die Aschaffenburg Stallions legen wieder los

Autorin Ann-Kathrin Dyroff

(26.04.2019) Knapp drei Monate nach dem Super Bowl, dem Finale der US-amerikanischen American-Football-Profiliga NFL (National Football League) und dem größten Einzelsportereignis weltweit, steht für unseren heimischen Footballverein Aschaffenburg Stallions der Saisonstart vor der Tür.

Die Winterpause ist schon lange vorbei, denn ähnlich wie die Bikini-Figur wird ein gutes Playbook im Winter gemacht. Das Buch der Spielzüge ist das Herzstück der Taktik einer Footballmannschaft. Die Spieler müssen die Spielzüge und Laufwege, die oft mit Codenamen versehen werden (damit die gegnerische Mannschaft keine Hinweise auf den nächsten Spielzug bekommt), spätestens bei Saisonstart verinnerlicht haben. Dazu muss viel trainiert werden und die Coaches müssendie Fähigkeiten ihrer Spieler kennen, sodass das Playbook auf die Spieler abgestimmt und somit das maximale Potential des Teams erreicht werden kann. Um die Potentialentfaltung der einzelnen Teams, der Herren, der U-19 und der Flagfootball-Mannschaft, noch weiter zu fördern, fanden neben dem normalen heimischen Trainingsbetrieb in den letzten Wochen diverse gemeinsame Trainingseinheiten mit anderen Mannschaften statt.

Die Herren fuhren vom 09.03 bis 10.03. zum Trainingslager bei den Schwäbisch Hall Unicorns, dem ehemaligen Verein des Sportdirektors der Stallions. Durch den persönlichen Kontakt ergab sich dieses Jahr bereits zum dritten Mal die Gelegenheit für ein gemeinsames Training mit der zweiten Mannschaft der Unicorns. Die Gestaltung als zweitägiges Trainingslager mit Übernachtung in einer Jugendherberge vor Ort wurde erstmalig ausprobiert.
Zusammen mit den Coaches und Spielern des renommierten Footballvereins - amtierender Deutscher Meister - wurden nicht nur Spielzüge geübt. Bei dem gemeinsamen Coaching, d.h. alle Coaches sind für alle Spieler da, wurden wertvolle Tipps ausgetauscht und auch das interne Teammeeting am Samstagabend, bei welchem Theorie und Fehleranalyse im Fokus standen, gab wichtige neue Erkenntnisse für alle Beteiligten.
Die Synergie beider Mannschaften hatte einen nachhaltigen positiven Einfluss auf die Coaches aber vor allem auf die Spieler der Stallions, so dass sie disziplinierter, organisierter und erfolgsorientierter aus dem Trainingslager zurück gekehrt waren.Bei einem weiteren Trainingstag, am 07.04. bei den Rodgau Pioneers, konnten die Erkenntnisse aus dem vorherigen Trainingslager angewandt, vertieft und erweitert werden.

Ebenfalls am 10.03. hatte die U-19-Mannschaft einen Trainingstag in Erbach mit den Mainz Golden Eagles, die in der GFL J und damit in der ersten Liga ihrer Altersklasse spielen. Nach gemeinsamen Trainingseinheiten am Vormittag folgteam Nachmittag ein Scrimmage (Angriff vs Verteidigung im Wechsel), bei dem die U-19 der Stallions trotz Klassenunterschied eine gute Leistung zeigen konnte. Leider gab es trotz fairem Spiel und guter Stimmung eine Verletzung ohne Fremdeinwirkungauf Seiten der Stallions. Die Jugend ist diese Saison leider durch Verletzungsausfälle, auch von Leistungsträgern, leicht geschwächt aber der Jugendkader der 16-19-Jährigen hat trotzdem auch in diesem Jahr wieder eine gute Qualität undviel Potential in der Spielerentwicklung. Viele der Jugendtrainer sind selbst Spieler in der Herrenmannschaft und wissen daher genau, wie man die geforderte Leistung im Wettkampf erbringen kann. Das zeigten Spieler und Coaches auch beimam darauffolgenden Wochenende. Am 16.03. fand ein gemeinsamer Trainingstag mit der Spielgemeinschaft Crusaders of the Universe, bestehend aus den Jugendabteilungen von Frankfurt Universe und Rüsselsheim Crusaders, statt. Auch hier warendie Gegner von erfolgreichen Footballvereinen eine Herausforderung, die die Aschaffenburg Stallions gut gemeistert haben. Der Fokus lag auch hier auf dem Üben von Plays und der Technik.

Nach einem Jahr Pause freuen sich die Aschaffenburg Stallions, in diesem Jahr wieder mit einer Flagfootball-Mannschaft an den Start zu gehen. Hier sind die Spieler, die sich unter anderem in einem Try Out im Januar für Football begeistern konnten,9 bis 15 Jahre alt, wobei bei den Stallions bereits ein 8-jähriger mittrainiert und spielt (Ausnahmeregelung) . Auch hier durfte ein gemeinsamer Trainingstag mit einer anderen Mannschaft nicht fehlen. Am 31.03. war das Flag-Team bei den Kelkheim Lizzardszu Gast, ein im Flagfootball bekannter Verein mit viel Erfahrung. Diese Erfahrung wurde gerne mit den Coaches und Spielern der Aschaffenburg Stallions geteilt und gute Tipps ausgetauscht.
Generell erfreuen sich die Aschaffenburg Stallions momentan an einer guten Trainingsbeteiligung. Insbesondere der Dienstag wird als Trainingstag sehr geschätzt, hier trainieren alle Altersgruppen in zweistündigen Etappen von 16-22 Uhrdraußen (bei den FVgg Kickers 06 Aschaffenburg, Darmstädter Straße 99). Das stärkt natürlich den Zusammenhalt im Verein und steigert die Vorfreude auf die kommende Saison.

Der Saisonauftakt für die Herren findet an diesem Sonntag dem 28.04 in Schweinfurf, gegen die Schweinfurt Ball Bearings, statt. Ein Kräftemessen mit dem bereits aus den Vorjahren bekannten Gegner verspricht hochmotivierte Sportler und Spannung für die Zuschauer. Ebenfalls nach Schweinfurt fährt am 01.05. das Flagfootball-Team, gespielt wird gegen die Schweinfurt Hornets.

Das erste Heimspiel bestreitet die U19 am 04.05. Der Kick-Off ist um 12:00 Uhr und die Aussicht auf schönes Wetter am ersten Maiwochenende sowie die große Naturtribüne im Stadion des FC Oberafferbach laden zum Zuschauen ein.
Im Anschluss um 16:00 Uhr gibt die Herrenmannschaft ihr Heimdebüt.

Als besonderes Highlight der Heimspieltage sorgen die Cheerleader der Aschaffenburg Stallions für zusätzliche Stimmung. Auch die Cheerleader haben sich gut auf den Saisonstart vorbereitet und viel trainiert. Ihr Können durften Sie bereits am vergangenen Samstag als Showact bei der Darts Open in Frankfurt präsentieren. Die akrobatischen Tänze, rhythmischen Sprechchöre und lautstarker Jubel gemeinsam mit dem Publikum feuern das eigene Team an. Vor allem wenn die eigene Defense -somit die gegnerische Offense- auf dem Platz ist, ist jeder Einzelne gefragt: Pfeifen, rufen, klatschen, jede menge Spaß haben und den Gegner aus der Konzentration bringen! Das ist ein

Spaß für die ganze Familie. Daher freuen wir uns über eure Unterstützung!

×
×