Stallions U19 feiert Kantersieg

American Football. U19 Bayernliga Nord: Aschaffenburg Stallions - SG Knights/Grizzlies 34:00 (13:00)

 

 

Die U19 der Stallions gab sich erneut keine Blöse und konnte sich im Spitzenspiel der Bayernliga Nord gegen den Tabellenzweiten aus Rothenburg/ Ansbach mit 34:00 (13:00) durchsetzen.

Die hervorragend aufspielende Defense der Stallions hielt die Gegner bereits zum 4. mal ohne Punkte und musste nur wenige Big Plays zulassen.

Die Offense dominierte über das Laufspiel und konnte so mehr als einmal in die Endzone vordringen.

Die Punkte für die Stallions erzielten Marius Markert (1 TD), Felix Duchon (2 TD’s) jeweils per Laufspielzug, Michael Osei Jr. der einen geblockten Punt in die Endzone retournierte und Quarterback Nino Bachmann der mit einem genau platzierten Pass Caner Gürbüz auf den Weg in die Endzone schickte.

Paul Reichhold verwandelte 2 Extrapunkte und Nino Bachmann konnte eine von drei versuchten 2-Point Conversions verwandeln.

 

Als Gruppensieger in die Playoffs

 

Mit diesem Sieg steht die U19 der Stallions bereits einen Spieltag vor Ende der Regulären Saison als Meister der Bayernliga Nord fest und sichern sich damit das Heimrecht für das Playoffs-Viertelfinale. Hier treffen sie auf den Gruppenzweiten der Bayernliga West.

 

 

 

Stallions Herren zeigen starke zweite Halbzeit

AMERICAN FOOTBALL. Landesliga Nord:

Aschaffenburg Stallions – Bayreuth Dragons

36:18 (7:2 - 15:16 – 0:0 - 14:0)

Am 7. Spieltag trafen die Stallions bei angenehmen Temperaturen auf die Dragons aus Bayreuth. Im Gedenken an Michael Hemberger fand das Spiel auf dem Platz des FC Oberafferbach statt, wo sowohl die Mannschaften als auch die Fans sehr herzlich und mit guter Stimmung empfangen worden sind. Der Münzwurf und der Ehrenkickoff wurden von der Familie des langjährigen Fans und Unterstützer der Stallions durchgeführt.

Beim Kickoff versuchten die Dragons durch einen Onside Kick direkt in Ballbesitz zu kommen. Aber die Aschaffenburger passten gut auf und starteten an der eigenen 42 Yard Line. Sie nutzten den ersten Ballbesitz dann direkt zum Touchdown durch JD Qurioga (#7). Der Extrapunkt wurde sicher verwandelt. Der anschließende Kickoff ging bis in die Endzone und aufgrund des Touchbacks bekamen die Bayreuther den Ball an der 20 Yard Line.

Die Dragons hatten es durch mehrere Läufe geschafft, weit über das Feld zu kommen, bevor es Alexander Rieger (#28) an der eigenen 12 Yard Line gelang den Ball nach einem Fumble für die Stallions zu sichern. Die Aschaffenburger schafften es im Anschluss jedoch nicht Raumgewinn zu machen und so gelang es den Gästen, den Quarterback in der Stallions Endzone zu Boden zu bringen und so zwei Punkte durch einen Safety zu erzielen.

Direkt danach waren die Bayreuther wieder in Ballbesitz. Die Defense der Aschaffenburger tat sich schwer mit der Spielweise der Dragons, die eine enge Formation mit mehreren Laufoptionen (Wishbone) spielten, bei der nicht sofort deutlich wurde, wer den Ball hat. Vor allem für die neuen Spieler in der Defense war das eine ungewohnte Spielweise. Die Bayreuther schaffen so immer wieder Läufe über 7/8 Yards.

Zwischenstand Ende 1. Quarter:

07:02

 

Zu Beginn des zweiten Quarters erliefen sich die Bayreuther ein neues First Down. Die Defense schaffte es durch einen Blitz den QB zu sacken. Davon ließen sich die Bayreuther jedoch nicht beeindrucken und nutzen den nächsten Spielzug zu einem Touchdown. Durch die anschließende Two-Point-Conversion gingen die Dragons mit 7 zu 10 in Führung.

Der anschließende Kickoff wurde wieder flach ausgeführt. Doch auch diesmal schafften es die Aschaffenburger den Ball aufzunehmen. Die Stallions liefen gut über das Feld, wurden dann aber kurz vor der Endzone gehalten, sodass es zum vierten Versuch und 1 Yard to go kam. Der Quarterback (#7) lief selbst und schaffte das neue First Down, musste jedoch aufgrund einer Verletzung das Feld für einen Spielzug verlassen. Durch eine Strafe gegen die Bayreuther (Frühstart) verkürzte sich die Distanz zur Endzone um die Hälfte. Danach übergab der Quarterback Nico Walch (#10) den Ball durch einen Pitch an Magnus Ledergerber (#47), der den Ball in die Endzone trug. Der Extrapunkt wurde erfolgreich verwandelt. Dadurch gingen die Stallions mit 14 zu 10 in Führung.

Im Anschluss schaffte es die Defense den Quarterback der Dragons beim Passversuch gut unter Druck zu setzen und so einen erfolgreichen Pass zu verhindern. Dann gelang es den Bayreuther wieder durch Laufspielzüge über das Feld zu kommen und so einen weiteren Touchdown zu erreichen. Durch die folgende Two-Point-Conversion wechselte die Führung wieder auf die Seite der Gäste (14:18).

Auch die Stallions schafften es dann durch mehrere Läufe durch die Mitte bis zur Endzone der Bayreuther. JD Quiroga trug den Ball selbst in die Endzone und Nico Walch erzielte die anschließende Two-Point-Conversion. Die Stallions gingen somit mit 22 zu 18 in die Halbzeitpause.

Halbzeitstand:

22:18

 

Nach der Halbzeit wurde deutlich, dass sich die Defense besser auf die Spielweise der Bayreuther einstellen konnte. Es gelang häufiger das Laufspiel der Dragons zu unterbinden. Dennoch schafften es die Gäste sich durch kurze Läufe bis in die Redzone vorzuarbeiten. Die Defense zeigte sich dann stark und störte das Passspiel beim vierten Versuch. Somit kamen die Stallions an der eigenen 20 Yard Line in Ballbesitz. Danach arbeiteten sie sich mit erfolgreichem Laufspiel über das Feld.

Zwischenstand Ende 3. Quarter

22:18

 

Im letzten Viertel starteten die Aschaffenburger an der Bayreuther 20 Yard Line. Durch kurze Läufe überwanden sie die fehlende Distanz und der Quarterback JD Qurioga übergab den Ball an Nico Walch, der ihn in die Endzone trug. Der Extrapunkt war wieder gut (29:18).

Im Anschluss setzte die Defense den Bayreuther Quarterback gut unter Druck und unterband erfolgreich das Passspiel. Die Dragons schafften es schließlich nicht, ein neues First Down zu erreichen.

Den folgenden Ballbesitz nutzen die Stallions direkt zu einem Passtouchdown auf Matthias Moutschka (#1) und erreichen so nach erfolgreichem Extrapunkt den Endstand von 36 zu 18.

In der Folge passten beide Defense gut auf und verhinderten weitere Punkte bis Bayreuth das Spiel schließlich ab kniete.

Endstand

36:18

 

Insgesamt war das Spiel auf beiden Seiten sehr lauflastig und dadurch lief die Uhr fast durch und das Spiel war bereits gegen 17 Uhr beendet.

Auch diesmal heizten die Cheerleader der Cheer Xplosion den Fans und Spielern ein und sorgten mit Pyramiden und Showeinlagen für Stimmung.

 

 

Tatjana Scharold

 

 

VIELEN DANK AN UNSERE SPONSOREN FÜR EUREN SUPPORT

HOLE DIR JETZT DIE

STALLIONS APP

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aschaffenburg Stallions e.V.